Schlagwort-Archive: Rückruf

Glasscherbe im Selleriesalat

 

 

Nachdem wohl ein Verbraucher in einem Glas Selleriesalat eine Glasscherbe gefunden hatte, wurde vom Hersteller die betreffende Charge aus dem Handel genommen und ist nicht mehr im Verkauf. Kunden, die das Produkt zuhause haben, sollen es nicht verzehren und die Gläser werden zurückgenommen. Hier der Link zur Verbraucherinformation.

Es ist nur dieses Produkt:

Hersteller: Ewald-Konserven GmbH, Ostendstraße 77, 63762 Großostheim
720ml Glas
Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): 31.12.2015

betroffen. Für alle anderen Produkte oder weitere Chargen des Salates gilt der Rückruf im Rahmen des vorsorglichen Verbraucherschutzes nicht.

 

 

Rückruf „Leis Salat aus Gurken scharf“

 

Die Leis GmbH ruft vorsorglich das Produkt

Leis Salat aus Gurken scharf
480 g Glas
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: A14.07.16
Artikel Nr. 244060
MHD 14.6.2016

zurück. Gemäß einer Verbraucherreklamation sei in einem Glas ein Fremdkörper gefunden worden, heißt es.

Andere Produkte und weitere Chargen sind von dem Rückruf nicht betroffen und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet, wird gemeldet. Kunden, die das betroffene Produkt zurück geben, bekommen den Kaufpreis erstattet.

Angaben ohne Gewähr

 

 

Edeka ruft „Gut & Günstig Sauerkirschen entsteint gezuckert“ zurück

 

 

Es sei nicht auszuschließen , dass sich in einzelnen Gläsern der

„GUT & GÜNSTIG Sauerkirschen entsteint gezuckert“
(Füllmenge 680 g, Abtropfgewicht 350 g)

Glasscherben befinden könnten, wird auf der Homepage von Edeka bekannt gegeben.

Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes wird deshalb dieses Produkt zurück gerufen, Kunden können das Produkt zurück geben und bekommen den Kaufpreis erstattet.  Die betroffenen Produkte wurden aus dem Handel genommen.

 

 

Schnitzer ruft mehrere Bio Backwaren zurück

 

Vor kurzem wurde „Schnitzer Bio edles Sesambrot“ mit dem Haltbarkeitsdatum 16.9.2013 zurück gerufen, weil die Möglichkeit bestand, dass sich in dem Produkt kleine Kunststoffteilchen befinden könnten.  Wie mitgeteilt wurde, wurde in einer Packung des Brotes ein Kunststoffteilchen gefunden.

Jetzt erweitert die Firma vorsorglich ihren Rückruf auf drei weitere Produkte, die am gleichen Tag in derselben Produktionsanlage hergestellt worden waren:

250 g Bio Goldweckle,
250 g Bio Vitalbrötchen und
250 g Bio Laugen Baguettinis
(jeweiliges (Haltbarkeitsdatum ist der 15.05.2013)

Das Verschlucken eines Kunststoffteilchens könnte zu Verletzungen führen.

Andere Produkte sind und andere Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen.

Quelle

 

 

 

Netto ruft Wachsbrechbohnen im Glas zurück

 

Der  Netto Marken-Discount ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes

„Beste Ernte Feine junge Wachsbrechbohnen“
720 ml Glas (Füllmenge 660 g, Abtropfgewicht 360 g)
Mindesthaltbarkeitsdaten 28.07.2015 und 29.07.2015

zurück.

In einzelnen Gläsern könnten sich Glassplitter befinden. Das Produkt wurde bereits aus dem Sortiment genommen. Kunden die es bereits zuhause haben, können den Artikel in den Filialen zurück geben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich am Deckelrand und von dem Rückruf sind ausschließlich die oben genannten Produkte betroffen.

Was dem Verbraucher bei diesem Rückruf angenehm auffällt ist, dass man ihn sofort und deutlich auf der Homepage des Discounters findet.

Nestlé ruft vorsorglich KitKat Chunky-Varianten zurück

 

Vorsorglich ruft der Lebensmittel-Hersteller Nestlé drei Sorten von KitKat Chunky-Varianten zurück und zwar:

Hazelnut, Caramel und Peanut Butter
Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2013 bis einschließlich 11.2013 (Hazelnut),
06.2013 (Caramel) und
09.2013 bis einschließlich 01.2014 (Peanut Butter)

In Großbritannien waren von sieben Verbrauchern Plastikteilchen gefunden worden  Ein kleiner Teil aus dieser Produktion war auch nach Deutschland, Schweiz, Malta, Österreich, Singapur, Philippinen und Kanada geliefert worden. Es gibt jedoch keine anderweitigen Beschwerden, der Rückruf erfolgt vorsorglich und gilt ausschließlich für die oben aufgeführten Produkte.

Wer eines der aufgeführten Produkte erworben hat, kann es im Handel zurückgeben oder auch direkt an Nestle senden. (Verpackung mit dem entsprechenden MHD oder das Produkt selbst). Der Kaufpreis wird erstattet und es wurde eine kostenlose Hotline für Rückfragen eingerichtet.

 

Vorsorglicher Rückruf: Glasstückchen im Baby-Gläschen

 

Alnatura startet einen vorsorglichen Rückruf, weil in einem Babygläschen der Sorte

„Kürbis mit Kartoffel und Fenchel“ (190 g, nach 4. Monat)

ein Glasstückchen gefunden worden war.

Die Gläschen der Chargen 140276Q und 140276R mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.10.2014 wurden aus dem Verkauf genommen, Verbraucher, die das Produkt bereits zuhause haben, können es zurück geben und erhalten Ersatz.

Die Chargennummer findet man am Deckelrand, andere Chargen und andere Produkte sind nicht betroffen, teilt der Hersteller mit.

 

 

Rückruf von „Viva Italia Tortelloni Käse-Sahne“ (Iglo)

Kleine Metallstückchen waren von Verbrauchern in drei Packungen des vegetarischen Produktes

„Viva Italia Tortelloni Käse-Sahne“

gefunden worden. Iglo ruft vorsorglich die Produkte mit der Codierung „L3024“ und „L3025“ und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) April 2014 (04/2014) zurück.

Folgende Codierungen – die man auf der Packungsrückseite findet – sind betroffen:

L3024AL005
L3024BL005
L3024CL005
L3025AL005
L3025BL005
L3025CL005

Der Kaufpreis wird erstattet, dazu muss der entsprechende Teil der Verpackung mit der Codierung und dem Mindeshaltbarkeitsdatum unter Angabe der Bankverbindung an

iglo GmbH
Postfach 570 521
22774 Hamburg

eingesendet werden.

Nähere Informationen hier, für Rückfragen wurde eine kostenlose Hotline eingerichtet.

Alle anderen Produkte sind einwandfrei.

Anteile von Pferdefleisch: Aldi ruft vier Produkte zurück

 

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht wieder irgendwo irgendein Produkt gefunden wird, in dem Spuren von Pferdefleisch enthalten sind. Den bisherigen Rückrufen fügt der Discounter Aldi noch weitere hinzu:

Rindergulasch, 540-g-Dose, Lieferant Omnimax,
Pastagericht Penne Bolognese, 750 g (tiefgekühlt), Lieferant Copack,
Zigeuner Hacksteaks, 480 g, Lieferant Wingert Foods GmbH,
TK Wraps Classic Beef – Salsa und Classic Beef – Pfeffer, 200 g, Lieferant Klaus GmbH & Co. KG

Diese Artikel können in den Filialen gegen Erstattung des Kaufpreises zurück gegeben werden.

Ein gesundheitliches Risiko besteht nach den derzeitigen Erkenntnissen bei den Produkten nicht, es handelt sich um eine falsche Deklaration der Zutaten.

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz teilt mit, dass bisher bundesweit 1.323 Proben analysiert und ausgewertet worden sind.  In 79 Produkten wurde Pferde-DNA nachgewiesen, Rückstände des Tierarzneimittels Phenylbutazon fand man in 33 Proben.

Die bisher gefundenen falsch gekennzeichneten Lebensmittel findet man hier.

Rückruf Fertiggericht „Curry Snacker“

 

Lidl informiert heute, dass das Fertiggericht

„Curry Snacker, 220g der Marke „Freshvale“

vom Hersteller (Sutter GmbH, Wörrstadt) zurück gerufen wird. In einer Charge des Produktes waren Metallteile gefunden worden. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl den Artikel aus dem Verkauf genommen.

Kunden sollen das Produkt auf keinen Fall verzehren. Bei Rückgabe in den Lidl-Filialen wird der Kaufpreis erstattet, Vorlage des Kassenbons ist nicht erforderlich.

Andere Artikel der Sutter GmbH sind nicht betroffen.

Angaben ohne Gewähr