Schlagwort-Archive: Electronic Sports League

Größte Gaming-Liga Europas ESL unterstützt Gamescamp 2011 als Medienpartner

Die Electronic Sports League (ESL) ist Medienpartner des Gamescamp 2011. Ibrahim Mazari, Pressesprecher der ESL, moderiert die Veranstaltung vor Ort. Das Gamescamp 2011 ist eine Veranstaltung von gaming-interessierten Organisationen, die den Dialog zwischen Computerspielern und Fachleuten zum Schwerpunkt hat. Die Teilnahme am Gamescamp 2011 vom 16. bis 18. September in Hagen (Nordrhein-Westfalen) ist kostenlos. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung werden von den Veranstaltern übernommen. Interessierte Gamer zwischen 14 und 26 Jahren können sich unter www.gamescamp.info schnell und verbindlich anmelden, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Bundeszentrale für politische Bildung und das Land Nordrhein Westfalen fördern das Projekt. Im Rahmen von unterschiedlichen Workshops setzen sich die Teilnehmer konstruktiv im Stile eines Barcamps mit ihrem Hobby auseinander und diskutieren über sämtliche Bereiche des Gamings. Die genaue Themenwahl der Workshops findet im Vorfeld auf www.gamescamp.info und letztendlich vor Ort statt. Beim Gamescamp 2011 begegnen sich Fachleute sowie Computerspieler auf Augenhöhe und profitieren im Gespräch voneinander.

„Uns liegt sehr am Dialog zwischen Computerspielern und Fachleuten und ich engagiere mich gerne persönlich für das Projekt Gamescamp. Dort können sich die oft unterschätzten Spieler nicht nur reflektiert mit ihrem Hobby auseinandersetzen, sondern haben auch die Möglichkeit als Experten ihres eigenen Bereichs – dem Gaming – auf Augenhöhe mit den Medienpädagogen zu diskutieren. Durch diese gegenseitige Ergänzung findet ein Wissensaustausch statt, von dem beide Gruppen profitieren“, sagt Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Electronic Sports League.

Wichtige Informationen auf einem Blick:

Wann: Am Wochenende vom 16. -18. September 2011
Wo: Jugendherberge Hagen (Nordrhein-Westfalen)
Wer: Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 26 Jahren

Anmeldung: www.gamescamp.info

Quelle: turtle-entertainment.de

gamescom 2011: ESET Summer Masters ’11 Grand Final

Die bekannte Anti-Virus-Software ESET trägt auf der gamescom 2011 in der Energie³ ESL Arena (Halle 9) das Grand Final der ESET Summer Masters ´11 in der Disziplin Starcraft 2 aus. Die vier Finalisten Dennis ‚HasuObs‘ Schneider, Dmytro ‚dimaga‘ Filipchuk, Tomasz ‚Tarson‘ Boroń und Grzesiek ‚MaNa‘ Komincz spielen um ihren Anteil an den 2.000 Euro Preisgeld und attraktive Hardware-Preisen. Zudem haben alle Besucher täglich am ESET Stand die Möglichkeit gegen Starcraft 2-Profis vom Clan ESC Gaming anzutreten oder ihnen zuzuschauen. Die Finalspiele der ESET Summer Masters ´11 Finals beginnen am Samstag, dem 20. August, um 12:30 am Stand von ESET. Die virtuellen Auseinandersetzungen moderiert der bekannte Shout-Caster Sebastian ‚HomerJ‘ Schenk.

Weitere Informationen zu den ESET Summer Masters 2011: www.eset-masters.de

Detaillierter Ablauf- und Bühnenplan der Energie³ ESL Arena in Halle 9: www.turtle-entertainment.de/Dateien/Programm-ESL-Arena-gamescom-2011.pdf

Weitere Informationen zur Electronic Sports League: www.esl.eu

Quelle: turtle-entertainment.de

Turtle Entertainment: Electronic Sports League durchbricht Schallmauer: Über drei Millionen User

Köln, 6. Juli 2011 – Die Electronic Sports League (ESL), Europas größte Liga für Computerspieler, zählt seit einigen Tagen mehr als drei Millionen registrierte Benutzer. Der dreimillionste Gamer ist ein Schüler aus Dorsten mit dem Nickname „Senox“. Der Jubilar darf sich neben einem Zwölf-Jahre-ESL-Paket bestehend aus T-Shirts und Poster auch über eine lebenslange, kostenlose Premiummitgliedschaft freuen.

Mit einem monatlichen Anstieg von etwa 10.000 Mitgliedern wächst die ESL stetig und ist damit eine der bedeutendsten Gaming-Community der Welt. Ein Grund dieses großen Erfolgs ist die steigende Akzeptanz des eSports in der Gesellschaft und die Bedeutung der ESL als Online-Gaming-Jugendkultur. Die vergleichsweise junge Sportart schaffte es innerhalb eines Jahrzehnts, Millionen Jugendliche rund um den Globus zu begeistern und blickt trotz seiner kurzen Historie bereits auf zahlreiche Offline-Veranstaltungen und Messen mit mehreren hunderttausend eSport-Fans zurück. Nähere Informationen zur Electronic Sports League sind unter www.esl.eu sowie www.turtle-entertainment.de erhältlich.

„Die Faszination eSport nimmt bedeutende Ausmaße an. Schon jetzt sind mehr Leute im eSport professionell organisiert als in vielen klassischen Sportarten“, erklärt Ibrahim Mazari, Director Public Relations und Jugendschutzbeauftragter der Turtle Entertainment GmbH, dem Betreiber der ESL. „eSport ist für viele junge Leute ein fester Bestandteil ihres Alltags geworden und in der ESL finden sie seit über elf Jahren den besten Anlaufpunkt für ihr Hobby“, so Mazari weiter.

Das Profil des Drei-Millionsten-Users: www.esl.eu/de/player/5989336/

Die News zur Rekordmarke: www.esl.eu/de/news/163061/Der-3-millionste-registrierte-ESL-User-/

Electronic Sports League

Mit 3.000.000 registrierten Mitgliedern und über 600.000 registrierten Teams ist die Electronic Sports League (ESL) die größte und bedeutendste Liga für Computerspieler in Europa. Von dem Unternehmen Turtle Entertainment GmbH im Jahr 2000 gegründet, bietet die ESL mit über 3.500 Ligen und Spielen aus jedem Genre eine Plattform, auf der aktuell fast 400.000 Matches pro Monat gespielt werden. Die Webseite der ESL, www.esl.eu, erreicht monatlich mehr als 1,6 Million Unique Visitors.

Turtle Entertainment GmbH

Turtle Entertainment ist der europäische Marktführer im elektronischen Sport (eSport). Das Unternehmen hat 135 Mitarbeiter und sitzt in Köln. Mit der Electronic Sports League (ESL) ist Turtle Entertainment weltweit in 37 Ländern aktiv, darunter China und die USA. 3 Millionen registrierte Nutzer bringen dem Liga-Portal www.esl.eu bis zu zehn Millionen Visits im Monat (IVW). Seit 2007 verbreitet Turtle Entertainment die Inhalte der ESL auch über den IPTV-Sender ESL TV. Zu den Geschäftspartnern des Unternehmens zählen Global Player wie Intel, Dell, Volkswagen, Microsoft, adidas und die Deutsche Post.

 

Weitere Informationen über die Turtle Entertainment GmbH sind erhältlich unter: www.turtle-entertainment.com

 

 

Alle Links auf einen Blick:

– Diese Pressemitteilung als PDF: www.turtle-entertainment.com/Dateien/110609_PM_drei%20Millionster%20ESL-User%20registriert.pdf

– Pressemitteilung online: www.turtle-entertainment.de/?press&current_press_release&1369

 

– Electronic Sports League (ESL): www.esl.eu

– Turtle Entertainment (Pressebereich): www.turtle-entertainment.com/?press

– Unternehmenstrailer Turtle Entertainment GmbH (Flashmovie im Browser):

– Turtle Entertainment bei Twitter: http://twitter.com/Turtle_GmbH + http://twitter.com/IboMazari

Quelle: turtle-entertainment.de

Gesucht: Das Beste Bild zum Thema eSport Preise im Gesamtwert von über 11.000 Euro warten auf die Teilnehmer

Seit Ende Mai läuft der Wettbewerb und es sind bereits weit über 100 Bilder eingegangen: Die Rede ist vom Foto-Wettbewerb „Faszination eSport“, den die Electronic Sports League gemeinsam mit der gamescom, der fotocommunity sowie der photokina veranstaltet. Die Teilnehmer sind aufgefordert das Thema eSport, also das Spielen am Computer in der Gemeinschaft, ins Bild zu setzen und den „Spaß am Spielen“ in einem Foto festzuhalten. Insgesamt gibt es Preise in einem Gesamtwert von über 11.000 Euro zu gewinnen. Hochgeladen werden können die Fotos auf der Wettbewerbsseite der fotocommunity (www.fotocommunity.de/Contest). Der Fotowettbewerb läuft bis zum 18. Juli 2011 um 16:00 Uhr. Die besten zehn Bilder werden außerdem auf der gamescom ausgestellt und können dort von den 250.000 erwarteten Besuchern bewundert werden. Gesucht werden Bilder, die den Spaß, die Spannung und den gemeinschaftlichen Wettbewerb so ins Bild setzen, dass die Faszination dieser Sportart erlebbar wird.

„eSport ist keine Randsportart für Einzelgänger, sondern ein ernstzunehmender Wettbewerbssport, der international in großen Gruppen gespielt wird und der – wie andere Sportarten auch – erst dann richtig Spaß macht, wenn man ihn mit vielen anderen ausüben kann. Diesen Spaß, das Gemeinschaftserlebnis und die Emotionen dieses Sports sollen in den Bildern lebendig werden. Das ist ein Grund, warum wir den Fotowettbewerb gemeinsam mit der photokina, der gamescom und der fotocommunity durchführen“, so Ibrahim Mazari, Pressesprecher bei Turtle Entertainment, dem Betreiber der ESL, mit mehr als drei Millionen Mitgliedern Europas größte Liga für Computerspieler.

Unterstützt werden die ESL und die photokina von der fotocommunity, Europas größte Online-Community für Fotografie, die schon viele Fotowettbewerbe durchgeführt hat und ihr Portal auch für diese Aktion zur Verfügung stellt. Dr. Axel Flasbarth, CEO der fotocommunity, sieht in dem gewählten Thema ein großes Potenzial: „Für Fotografen bietet eSport tolle Motive und die Chance, die ganze Palette der menschlichen Emotionen fotografisch darzustellen. Wir freuen uns daher sehr auf diese außergewöhnlichen Bilder.“

Die besten von einer Jury gewählten Fotos bekommen eine eigene Ausstellung auf der gamescom vom 17. bis 21. August 2011 in Köln. Dort können sich dann die Besucher davon überzeugen, wie spannend man das Thema eSport im Foto darstellen kann. Erste Bilder gibt es bereits auf der Seite der fotocommunity zu sehen: www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/18792

Unterstützt wird der Contest zudem von den Firmen Sigma, Nintendo, Olympus, Tamron und Zone3. Neben dem ersten Preis, einer Sigma SD 1 Spiegelreflexkamera gibt es drei Nintendo 3DS-Konsolen zu gewinnen, die weltweit erste Konsole auf dem Markt, die es erlaubt, dreidimensionale Bilder ohne Spezialbrille zu sehen. Darüber hinaus können sich weitere Gewinner über eine Olympus PEN-Kamera E-PL2 Kit mit 14-150mm Objektiv, zwei hochwertigen Tamron-Zoomobjektiven (18-270mm VC PZD und 70-300mm VC USD), fünf Zone 3 Gamersitzsäcke oder eine SSD-Speicherkarte freuen.

Der Upload der Bilder hat am 25.05.2011 begonnen und endet am 18.07.2011. Während der gesamten Uploadphase ist eine Skala von 1 bis 10 unter jeder der Wettbewerbseinsendungen zu sehen mit der die User Punkte für jedes Bild vergeben können. Am 18.07.2011 gegen 16:00 Uhr werden die Ergebnisse des Uservotings auf der Wettbewerbsseite der fotocommunity angezeigt. Dann tritt die Online-Jury zusammen und wird aus den am besten bewerteten Fotos die Sieger ermitteln. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt bis spätestens Ende Juli.

Quelle:  turtle-entertainment.de

 

Neue Qualifikation und Ausbau der ESL Brink Championship Struktur

Die neue Struktur der beliebten ESL Brink Championship ermöglicht einen intensiveren Wettkampf um die 15.000 Euro Preisgeld. Über 175 Teams und 900 Spieler haben sich bereits für die Qualifikationsphase des Wettbewerbs angemeldet. Die Kombination aus der Veröffentlichung neuer Patches sowie einer kurzen Übungsphase für die Teilnehmer führte die Electronic Sports League (ESL) zu der Entscheidung, ein weiteres Qualifikationsturnier anzubieten und somit die Turnierstruktur zu verändern.

Die Gruppenphase der ESL Brink Championship sollte ursprünglich in vier Gruppen mit jeweils vier Teams eingeteilt werden. Nach der Änderung wird es nun acht Gruppen mit je vier Teams geben. Natürlich wird somit auch die Platzvergabe von 16 auf derzeit 32 Plätze erweitert. Zugleich kündigt die ESL die Last Chance Qualifikation an, welche sowohl für neu hinzu kommende Teams, als auch für bereits ausgeschiedene Teams bestimmt ist. Bereits qualifizierte Teams dürfen nicht erneut teilnehmen. Die Anmeldephase für das Last Chance Qualifikationsspiel läuft seit dem 26. Mai. Das Turnier startet am Sonntag, den 5. Juni um 20.00 Uhr. Alle Veränderungen und weitere Informationen finden sich unter www.esl.eu/de/brink/news/160703/

Die ESL Brink Championship ist das erste internationale Brink-Turnier. Die besten Teams aus ganz Europa treten zunächst online gegeneinander an. Anschließend wird das Finale des Wettkampfes auf der gamescom 2011 in Köln ausgetragen. Dort werden die Top Teams den Großteil des Preisgelds von insgesamt 15.000 Euro unter sich ausmachen.

Alle Informationen zur ESL Brink Championship sind erhältlich unter www.esl.eu/eu/brink/championship

Weitere Informationen über die Electronic Sports League: www.esl.eu

Weitere Informationen zu Brink sind erhältlich unter www.brinkthegame.com

Quelle: turtle-entertainment. de

 

CeBIT 2011: Weltmeisterschaft im Computerspielen entschieden

 

Die fünfte Saison der globalen Liga für Computerspiel-Champions Intel Extreme Masters endete vergangenen Samstag auf der CeBIT in Hannover. Über sieben Monate kämpften die besten Profispieler der Welt um die Startplätze für das Finale der Weltmeisterschaft, organisiert von der Electronic Sports League (ESL). Die Finalisten traten auf der CeBIT in den Disziplinen Counter-Strike 1.6, Quake Live und Starcraft 2 an, es ging um den Weltmeisterschaftstitel und 153.500 US-Dollar Final-Preisgeld. Insgesamt war die fünfte Saison der Intel Extreme Masters mit 413.000 US-Dollar dotiert. Im Rahmen der Finalspiele fand auch das erste Turnier in der Disziplin League of Legends statt, hier ging es für die Teilnehmer um 13.500 US-Dollar. Ebenfalls in Halle 23 der CeBIT startete die Bundesliga für Computerspiele ESL Pro Series in die 18. Saison. Insgesamt besuchten über 270.000 Messegäste die Gamingzentrale der CeBIT in Halle 23.
 
Quake Live
Im Finale trat der Intel Extreme Masters Champion von 2010 Shane "rapha" Hendrixon (USA) gegen den Sieger der Europäischen Meisterschaft Anton "Cooller" Singov (Russland) an. Nach einem klaren 3:0 konnte der Amerikaner seinen Titel verteidigen und 8.500 US-Dollar Siegprämie gewinnen. Auf dem Weg zum Titel besiegte "rapha" den Schweden Sebastian "Spart1e" Siira, der das Turnier als Viertplatzierter beendete. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Franzose Kevin "Strenx" Beaza.
 
Counter-Strike 1.6
Auch in dieser Disziplin konnte sich der Titelverteider der letzten Saison erneut für das Finale qualifizieren, das Team Natus Vincere aus der Ukraine. Auch der Gegner, das Team Frag eXecutors aus Polen, entscheid bereits 2007 die Intel Extreme Masters für sich, damals noch unter dem Namen PGS Gaming. Die Polen gingen als Favoriten in die Finalpartie, unterlagen den Ukrainern jedoch deutlich mit 2:0. Der dritte Platz ging an das Team mTw aus Dänemark. Die Ukrainer von Natus Vincere nahmen 35.000 US-Dollar Preisgeld mit nach Hause.
 
Starcraft 2
In Starcraft 2 dominierten Spieler aus Südkorea das Finale der Intel Extreme Masters. Der Titel und 13.000 US-Dollar Preisgeld ging an Wu-Seo "Ace" Jung, der seinen Landsmann Jae-Ho "Moon" Jang, der bekannte Warcraft 3-Spieler, im Finale besiegen konnte. Dritter wurde Hyun-Woo "Squirtle" Park, der den Australier Andrew "mOOn-GLaDe" Pender schlagen konnte.
 
League of Legends
Erstmals fand im Rahmen der Intel Extreme Masters ein Einladungsturnier in der neuen Disziplin League of Legends statt. Den ersten Platz und 4.750 US-Dollar Preisgeld sicherte sich das Team myRevenge aus Deutschland. Im Finale schlugen sie das Team Against All Authority aus Frankreich. Insgesamt wurden bei diesem Turnier 13.500 US-Dollar Preisgeld verteilt.
 
Die Gewinner der Intel Extreme Masters V World Championship:
Quake Live:
1. Shane 'rapha' Hendrixson (USA) – $8,500
2. Anton 'Cooller' Singov (Russland) – $4,000
3. Kevin 'Strenx' Baeza (Frankreich) – $2,500
Counter-Strike 1.6:
1. Natus Vincere (Ukraine) – $35,000
2. Frag eXecutors (Polen) – $17,000
3. mTw (Dänemark) – $8.500
Starcraft 2:
1. Wu-Seo 'Ace' Jung (Südkorea) – $13,000
2. Jae-Ho 'Moon' Jang (Südkorea) – $6,500
3. Hyun-Woo 'Squirtle' Park (Südkorea) – $4,000
Die Gewinner des Intel Extreme Masters League of Legends Invitational Turniers:
1. myRevenge (Deutschland) – $4,750
2. Against All Authority (Frankreich) – $2,750
3. SK-Gaming (internationales Team) – $2,250
4. Dignitas (internationales Team) – $1,750
Zuschauerrekord für ESL TV
Der Web-TV-Sender ESL TV sendete während der fünf Messetage der CeBIT live aus Halle 23 – erstmals in HD-Qualität und auf acht Sprachen (Englisch, Deutsch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Chinesisch, Spanisch und Portugiesisch). Allein am Finaltag der Intel Extreme Masters, dem 5.3., verfolgten über 75.000 eSport-Fans die Spitzenpartien live. Insgesamt erreichte ESL TV während der CeBIT 2.150.000 Zuschauer weltweit.
 
Bundesliga für Computerspiele ESL Pro Series
Am 3. März ab 14 Uhr startete die Bundesliga für Computerspiele ESL Pro Series auf der CeBIT in die 18. Saison. Das erste Match in der Disziplin FIFA 11 entschied die bayerische Mannschaft von Team Bavarian Heaven gegen die Kölner von n!faculty mit 2:1 für sich. Sie haben nun gute Chancen auf die Playoffs. Die folgende Partie in Starcraft 2 entschied der ehemalige Warcraft 3-Profi Dennis "Hasuobs" Schneider überraschend deutlich mit 2:0 gegen Dario "TheLittleOne" Wünsch. In der letzten Begegnung des Spieltages standen sich in der Disziplin Counter-Strike: Source die Teams von Thermaltake und gamed!de gegenüber. Mit 16:12 konnte gamed!de nach einem spannenden Spiel die Partie gewinnen.
"Wir sind davon ausgegangen, dass die Intel Extreme Masters World Championships auf der CeBIT ein Erfolg werden würden – aber dennoch sind wir überrascht, wie viel Zuspruch die Veranstaltung von allen Seiten erfahren hat," sagt Michal Blicharz, Projektmanager für die Intel Extreme Masters beim Veranstalter Turtle Entertainment..
 
Quelle: turtle-entertainment.com

Deutsche Post ist neuer Partner der Electronic Sports League

 

Die Deutsche Post ist neuer Partner der Electronic Sports League (ESL), mit über 2,7 Millionen Mitgliedern Europas größte Liga für Computerspiele. Im Rahmen der Partnerschaft tritt die Deutsche Post ab der kommenden 18. Saison auch als Sponsor der ESL Pro Series auf, der Bundesliga für Computerspieler. Die ESL Pro Series ist der wichtigste Wettbewerb für professionellen elektronischen Sport (eSport) in Deutschland.

Mit der Deutschen Post konnte Turtle Entertainment, Betreiber der ESL, einen starken Partner gewinnen, der die Entwicklung des eSports für alle Online-Spieler weiter voran bringen wird. Beide Unternehmen arbeiten auf Grundlage des E-Postbriefes gemeinsam an Verbesserungen des ESL-Verifikationssystems, um noch mehr Sicherheit und Fairness beim Online-Gaming zu erreichen. Weitere Details über die Kooperation beider Unternehmen werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.
Informationen über die Electronic Sports League und die ESL Pro Series gibt es online unter www.esl.eu.

Mit dem E-Postbrief, den die Deutsche Post Mitte Juli erfolgreich an den Markt gebracht hat, können Privatpersonen, Unternehmen und Behörden auch in der elektronischen Welt verbindlich, vertraulich und verlässlich miteinander kommunizieren. Alle Nutzer müssen sich eindeutig identifizieren. Absender und Empfänger wissen daher zweifelsfrei, mit wem sie kommunizieren. Alle E-Postbriefe sind automatisch verschlüsselt und können nicht von unbefugten Dritten eingesehen oder verändert werden.

Weitere Informationen sind unter www.epost.de erhältlich.
Weitere Informationen über Turtle Entertainment, Europas führendes eSport-Unternehmen, unter www.turtle-entertainment.com.<


Quelle: turtle-entertainment.com

Firmenjubiläum: Turtle Entertainment feiert zehnten Geburtstag

 

Im Dezember 2010 feiert die Kölner Turtle Entertainment GmbH zehnjähriges Firmenjubiläum. Gegründet im Dezember 2000 entwickelte sich das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren zum europäischen Marktführer im Bereich des elektronischen Sports (eSport). Mit der Electronic Sports League (ESL) betreibt und vermarktet Turtle Entertainment die größte und bedeutendste eSport-Liga Europas. Zum Kerngeschäft zählen eSport-Turniere und -Ligen auf der Plattform www.esl.eu und Veranstaltungen wie die bekannten Intel Friday Night Games. Die Profiliga ESL Pro Series hat sich seit ihrer ersten Saison 2002 als Bundesliga für Computerspieler etabliert. Zehntausende Fans verfolgen regelmäßig die Spieltage der Liga vor Ort oder online über Turtle Entertainments hauseigenen WebTV-Sender ESL TV. Seit 2006 bietet Turtle Entertainment mit Consoles für Freunde des Konsolen-Sports ein eigenes Angebot, das wie die ESL sich zunehmend internationalisiert.
Die Mitglieder-Entwicklung der ESL ist eine Erfolgsgeschichte. Ein ESL-Vorläuferprojekt war bereits seit 1997 aktiv. Anfang der 2000er Jahre firmierte die „Deutsche Clanliga“ in ESL um und die Userzahlen schnellten in die Höhe. Ein Jahr nach Gründung Turtle Entertainments waren Ende 2001 bereits über 175.000 Spieler registriert – Ende 2010 sind es mehr als 2,7 Millionen. Die ESL ist damit die größte eSport-Liga Europas und zählt zu den bedeutendsten Communitys für Gamer weltweit. Mit Lizenznehmern und Tochterunternehmen in 37 Ländern expandierte die ESL in ganz Europa und hat den Sprung nach Nordamerika und Asien geschafft.
„Turtle Entertainment hat in den vergangenen zehn Jahren nicht nur einen neuen Sport etabliert, sondern auch einen ganzen neuen Markt geschaffen. Beides bauen wir kontinuierlich weiter aus, auf internationaler Bühne etwa mit angesehenen Turnieren wie den Intel Extreme Masters“, sagt Ralf Reichert, einer der Gründer sowie Geschäftsführer des Unternehmens. „Mit über 140 Mitarbeitern entwickeln wir von Köln aus unsere Plattform konsequent weiter und bieten eSport-Enthusiasten neue Dienste und Möglichkeiten im vernetzten Spielen“, so Reichert weiter.
Die wichtigste Marke Turtle Entertainments ist die Electronic Sports League. Unter dem Dach der Liga organisiert die „eSports Company“ renommierte Wettbewerbe wie die nationale Bundesliga ESL Pro Series, die internationale Turnierreihe Intel Extreme Masters oder die Europameisterschaft European Nations Championship. Seit einigen Jahren engagiert sich Turtle Entertainment verstärkt auch im gesellschaftlichen Bereich. Initiativen wie die Eltern-LAN oder die eSport Schulmeisterschaft fördern ein besseres Verständnis des neuen Mediums der Computerspiele und geben Jugendlichen, Eltern und Lehrern die Chance, einander besser zu verstehen.
Weitere Informationen über Europas führendes eSport-Unternehmen sind erhältlich auf www.turtle-entertainment.com.

Quelle: turtle-entertainment.de

Studie: Uni Jena untersucht Computerspieler auf Reaktionsgeschwindigkeit

 

Köln, 3. November 2010
Professionelle Computerspieler sind auf eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit angewiesen um im Wettkampf mit anderen Spielern zu bestehen. Am 5. November misst die Universität Jena bei einem Spieltag der Bundesliga für Computerspieler, der ESL Pro Series in Hannover die Reaktionszeit bei Computerspielern. Dabei vergleichen die Forscher leistungsorientierte Computerspieler mit Sportstudenten der Universität Jena. Der Versuch orientiert sich an der Pilotstudie aus dem Jahr 2009. Neben dem Test ermitteln die Forscher in einem Fragebogen soziodemographische Daten wie Alter, Familien – und Bildungsstand.
 
In einer Pilotstudie der Universität Jena in Zusammenarbeit mit Turtle Entertainment, dem Betreiber der Electronic Sports League (ESL), wurden 2009 erstmals professionelle Computerspieler auf ihre Reaktionsgeschwindigkeit untersucht. Das Ergebnis: Die Spieler, die wettbewerbsmäßig Computerspiele spielen, weisen eine signifikant höhere Reaktionsschnelligkeit auf als die in einer Kontrollgruppe untersuchten Sportstudenten der Universität Jena.
 
"Statt der einfachen Reaktion auf einen optischen Reiz, wie in der Pilotstudie, setzen wir nun einen komplexen Versuchsaufbau ein", erklärt Markus Breuer von der Universität Jena. "Dieser sieht vor, dass sich die Probanden mehreren Sensorplatten gegenübersehen, die nach einem bestimmten Muster und von einem festgelegten Anfangspunkt aus berührt werden müssen."
"Die hohe Reaktionsgeschwindigkeit der Computerspieler beweist, dass das Spielen motorische Fähigkeiten wie die Hand-Auge-Koordination fördert. Damit widerlegt die Studie das Klischee vom trägen Computerspieler und beweist, dass der sportliche Wettbewerb am Computer Fähigkeiten verbessern kann“, erklärt Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Turtle Entertainment GmbH, Betreiber der ESL.


Weitere Informationen zu dem Versuch unter:
 www.uni-jena.de/sportoekonomie_esport.html
Weitere Informationen zur ESL Pro Series unter: www.esl.eu/de/pro-series/season17/

Turtle Entertainment GmbH
Die im Jahr 2000 gegründete Turtle Entertainment GmbH ist der europäische Marktführer im Bereich des elektronischen Sports (eSport). Mit der Electronic Sports League (ESL) ist das Unternehmen weltweit in 35 Ländern aktiv. Über zwei Millionen registrierte Nutzer bringen dem Liga-Portal 
www.esl.eu mehr als zehn Millionen Visits im Monat (IVW); die Website gehört zu den größten Internetauftritten Deutschlands. Seit 2007 verbreitet Turtle Entertainment die Inhalte der ESL auch über den IPTV-Sender ESL TV. Das Unternehmen hat 140 Mitarbeiter und sitzt in Köln. Seit 2007 hält Turtle Entertainment die Mehrheit an der chinesischen eSport-Liga PGL und hat damit ein Standbein im boomenden asiatischen Markt. Zu den wichtigsten Geschäftspartnern der Turtle Entertainment GmbH zählen Global Player wie Intel, adidas, Volkswagen, Dell, Nokia, ASUS, BitDefender, Sennheiser, Windows Vista, Sidewinder, Razor, Alienware und gamed.de.
Weitere Informationen über die Turtle Entertainment GmbH sind erhältlich unter: www.turtle-entertainment.com
Electronic Sports League
Mit über 2,6 Millionen registrierten Mitgliedern und über 610.000 registrierten Teams ist die Electronic Sports League (ESL) die größte und bedeutendste Liga für Computerspieler in Europa. Von dem Unternehmen Turtle Entertainment GmbH im Jahr 2000 gegründet, bietet die ESL mit über 3.500 Ligen und Spielen aus jedem Genre eine Plattform, auf der aktuell fast 400.000 Matches pro Monat gespielt werden. Die Webseite der ESL erreicht pro Monat mehr als 1,6 Million Unique Visitors im Monat und verzeichnet fast 50.000 Neuanmeldungen.
Weitere Informationen zur Electronic Sports League (ESL) finden Sie unter: www.esl.eu
Alle Links auf einen Blick:
– Diese Pressemitteilung als PDF: www.turtle-entertainment.de/Dateien/Uni_Jena.pdf 
– Turtle Entertainment (Pressebereich): www.turtle-entertainment.de/?press
– Electronic Sports League (ESL): www.esl.eu
– Weitere Informationen zur ESL Pro Series unter: www.esl.eu/de/pro-series/season17/ 

– Weitere Informationen zu dem Versuch unter: www.uni-jena.de/sportoekonomie_esport.html 
– Unternehmenstrailer Turtle Entertainment GmbH (Flashmovie im Browser): 

—————————
Kontakt:
Turtle Entertainment GmbH
Pressestelle
Ibrahim Mazari
Siegburger Straße 189
50679 Köln
Fon. +49 221 880449-231
Mobil +49 163 5196461
Fax. +49 221 880449-239
www.turtle-entertainment.com
presse@turtle-entertainment.com

Amerikanische eSport Champions in New York gekürt

Köln, 19. Oktober 2010 – Die Electronic Sports League (ESL) hat die erste kontinentale Meisterschaft der Intel Extreme Masters Saison V abgeschlossen. Die Veranstaltung fand vom 8. bis 10. Oktober auf der Comic Con in New York statt. Dort kämpften Amerikas beste eSportler um ein Preisgeld von 60.200 US-Dollar. Der Wettkampf fand in drei Disziplinen statt: Counter-Strike 1.6, Starcraft 2 und Quake Live. Die Intel Extreme Master lockten dabei mehrere tausend Fans und Interessierte an, die Comic Con selbst verzeichnete 96.000 Besucher in diesem Jahr.

Die Rangliste:
Counter-Strike 1.6:
1. Platz: compLexity ($11.000 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
2. Platz: Evil Geniuses ($5.500 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
3. Platz: Loaded ($3.300 Gewinn)
Quake Live:
1. Platz: Shane ‚rapha‘ Hendrixson ($3.000 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
2. Platz: Tim ‚DaHanG‘ Fogarty ($1.500 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
3. Platz: Sander ‚Vo0‘ Kaasjager ($1.000 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
4. Platz: Paul ‚czm‘ Nelson ($700 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
Starcraft 2:
1. Platz: Jian Carlo ‚Fenix‘ Morayra Alejo ($4.000 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
2. Platz: Kevin ‚qxc.649‘ Riley ($2.000 Gewinn und einen Platz für die World Championship)
3. Platz: Chris ‚HuK‘ Laranger ($1.200 Gewinn).
„Die American Championship in New York City war das beste Event, das wir je in Amerika hatten. Die Anzahl der Besucher und ihre Begeisterung hat all unsere Erwartungen übertroffen,“ sagt Michael Blicharz, Produkt-Manager der Intel Extreme Masters bei Turtle Entertainment.
Das Event in New York war ein Halt der Intel Extreme Masters Serie in der fünften Saison nach Stopps in Köln, Taiwan und Shanghai. Es folgt noch ein Event in Europa und dann das Finale der Weltmeisterschaft auf der CeBIT 2011 in Hannover.

Quelle: turtle-entertainment.de