Nachbericht: Zweites Intel Friday Night Game der Bundesliga für Computerspiele in Hamburg lockt 1.100 Fans

 

Köln, 6. September 2010 – 1.100 Zuschauer fieberten auf dem zweiten Intel Friday Night Game der 17. ESL Pro Series-Saison im Congress Center Hamburg (CCH) mit ihren eSport-Stars. Die Fans bejubelten Partien in Counter-Strike 1.6, StarCraft II und Counter-Strike Source.

Zu Beginn traf in der Disziplin Counter-Strike 1.6 der Hamburger Lokalmatador mTw auf das Team Bavarian Heaven. Während die Münchner eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Finalplätze anstrebten, ging es für mTw darum, nicht in die Nähe der Relegationsplätze abzurutschen. Die Spielkarte lautete de_tuscan. Der Favorit entschied die ersten Runden für sich, verlor allerdings im Verlaufe der ersten Halbzeit einige Runden knapp. Zur Halbzeit führte Team Bavarian Heaven deutlich mit 11:4. Nach dem Seitenwechsel konnte der Lokalmatador sich noch einmal aufbäumen und konnte einige Runden für sich entscheiden. Allerdings sicherte sich Team Bavarian Heaven die nötigen fünf Runden und entschied das Spiel insgesamt mit 16:11 für sich. Damit stehen diese auf Platz fünf in der Tabelle, wohingegen mTw bereits auf Platz zwölf abgerutscht ist.

Danach folgte die Partie zwischen den SNOGARD Dragons und dem Counter-Strike: Source Team von mTw. Beide Teams starteten mit einem Sieg in diese Saison und wollen beweisen, dass sie dazu in der Lage sind weiter auf Finalkurs zu bleiben. Auf der Spielkarte de_train legte mTw zunächst in der ersten Halbzeit ein 10:5 vor. In der Zweiten machten diese dann den Sack mit einem 6:1 zu. Somit besiegt der Lokalmatador und heißer Anwärter auf den Titel, mTw, den Underdog SNOGARD Dragons deutlich mit 16:6. mTw verweilt nun bis zum nächsten Spieltag auf Rang drei, sind allerdings dicht verfolgt von den SNOGARD Dragons, die trotz der Niederlage noch auf Platz fünf rangieren.

Den Abschluss des Abends bildete StarCraft II. Der extra für die Bundesliga der Computerspiele aus Schweden nach Deutschland gezogene Johan „Naniwa“ Lucchesi spielte gegen den Hamburger Lokalmatador Andreas „And3ad“ Bajor. „Naniwa“ ging als klarer Favorit in diese Partie und unterstreichte seine Titelambitionen deutlich, indem er 2:0 siegte. Vor heimischer Kulisse war „And3ad“ völlig überfordert und musste sich leider deutlich geschlagen geben. „Naniwa“ rangiert nach diesem Sieg auf Platz zwei, wohingegen „And3ad“ sich nun auf Rang 13 befindet.

“Das Intel Friday Night Game in Hamburg war ein voller Erfolg. Mit 1.100 Zuschauern war die Halle gut gefüllt. Die Fans haben ihre Stars und besonders die Lokalmatadoren fantastisch unterstützt und wurden mit hochklassigen Spielen belohnt. Sehr zufrieden sind wir auch mit der Eltern-LAN, die im Vorfeld gelaufen ist und in der sich Eltern in einem Workshop mit dem Thema Computerspiele aktiv beschäftigt haben”, so Pressesprecher Ibrahim Mazari (36) über den unterhaltsamen eSport-Abend im CCH.

Fotos des Intel Friday Night Games Hamburg sind zu finden unter: series/season17/gallery/event/?event=581&group=907

Weitere Informationen zur ESL Pro Series sind unter: www.esl.eu/de/pro-series/ erhältlich.

Quelle: Turtle-entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.