Aktuelle Angebote aus dem Internet

Aktuelle Technik Angebote

LANge Nacht der Spielkultur in Karlsruhe

| Keine Kommentare

Der Verband der Computerspieler (VDVC) lädt am Wochenende vom 7. bis 9. Oktober zur LANgen Nacht der Spielkultur in der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe ein. Die Veranstaltung besitzt zwei Schwerpunkte: Zum einen Vorträge und Workshops in Barcamp-Manier, zum anderen die von NetQuarter e.V. organisierte LAN-Party mit 120 Plätzen. Das Angebot der Workshops ist äußerst groß und beinhaltet alles von Medienkompetenz bis Mapping und Modding, die genaue Themenwahl findet aber erst vor Ort statt. Zusätzlich stellt Retrogames e.V. eine Auswahl klassischer Arcadeautomaten zur Verfügung und berichtet in einem Vortrag über diese Generation der Videospiele. Die LAN-Party untersteht dem medienpädagogischen Angebot „Spiele(nd) verstehen“, bei dem interessierte Besucher den eSportlern über die Schulter blicken können oder gleich selbst eine Runde spielen können.

„Gerade vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten in der Vergangenheit freuen wir uns ganz besonders über dieses kurzfristige Angebot der HfG. Wir haben alles getan, um diese Chance optimal zu nutzen“, unterstreicht der VDVC-Vorsitzende Patrik Schönfeldt den Enthusiasmus der Computerspieler.

Für die Teilnahme an der LAN ist vorab ein Unkostenbeitrag von 10€ (incl. 5€ Verzehrgutschein) zu entrichten. Workshops und Vorträge können ohne Voranmeldung und unabhängig von der Teilnahme an der LAN-Party besucht (und angeboten) werden.

Wann: Am Wochenende vom 7. bis 9. Oktober

Wo: Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

Wer: Alle volljährigen interessierten Videospieler, Minderjährige nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten

Anmeldung zur LAN-Party: www.vdvc.de/?page_id=1712

Genauere Informationen zum Programm und den Gegebenheiten der LANgen Nacht der Spielkultur sind unter www.vdvc.de erhältlich.

Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler

Der „Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler” wurde von Spielern für Spieler gegründet. Er steht für Kooperation, Aufklärung und den Dialog für ein Miteinander ohne Vorurteile. Als gemeinnütziger, parteipolitisch neutraler Verband sucht er den Dialog mit allen Menschen, die dazu bereit sind, das Thema „Video- und Computerspiele” zu erörtern. Zu den Aktivitäten des VDVC zählen unter anderem Informationsveranstaltungen für Eltern, um diese über die Möglichkeiten von Jugendschutz am Computer zu informieren.

Bekannt geworden ist der VDVC durch die Demonstration für Spielkultur unter dem Titel „Wir sind Gamer”, die zusammen mit der Aktion Jugendkultur organisiert wurde und am 25.07.2009 in Berlin, Karlsruhe und Köln statt fand. Inzwischen hat sich der VDVC als unabhängige Verbraucherorganisation etabliert, die aktiv Elternarbeit betreibt, sich an der öffentlichen Debatte beteiligt und auch vor der Auseinandersetzung mit unbequemen Themen nicht zurückschreckt.

Quelle: turtle-entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere