Aktuelle Angebote aus dem Internet

Aktuelle Technik Angebote

Google Maps für Radfahrer

| Keine Kommentare

 

Mal eben eine Route von A nach B berechnen, da greift man als Autofahrer gern zu Google Maps. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel kann man sich dort anzeigen lassen oder seinen Weg als Fußgänger oder Radfahrer berechnen.

Neu in der Beta-Version bietet Google-Maps jetzt einen besonderen Service :

Außer der reinen Streckenberechnung gibt es durch die Zusammenarbeit mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) die Möglichkeit, sich Fahrradtouren anzeigen zu lassen.  Auf diesen fährt man – sofern möglich – auf Radwegen und vermeidet viel befahrene und somit gefährlichere Straßen und Kreuzungen.  Wie schon von den anderen Funktionen bei Google Maps bekannt, lassen sich die Routen natürlich auch ändern und individuell anpassen.  Wer mit seinem Android- Smartphone unterwegs ist, kann sich auch eine App für eine sprachgeführte Navigation herunter laden. (Als Beta-Version bezeichnet man ein hohes Entwicklungsstadium eines Computerprogrammes, das kurz vor der endgültigen Fertigstellung steht.)

Übrigens: Wer Verbesserungen in Google-Maps vorschlagen möchte, kann das seit kurzem über den Google Map Maker tun. Die gewünschten Änderungen werden über ein Formular mitgeteilt und nach Überprüfung ggf. frei gegeben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.