Aktuelle Angebote aus dem Internet

Aktuelle Technik Angebote

Geschenk zum Valentinstag

| Keine Kommentare

 

Der Countdown läuft…..der Valentinstag steht fast vor der Tür. Der 14. Februar ist der Tag der Verliebten, der Liebenden, ein Tag um Zuneigung zu zeigen. Wo genau der Valentinstag seinen Ursprung hat, darüber streiten die Geister.  Aber nahezu sicher ist, dass nach dem zweiten Weltkrieg  dieser schöne Brauch durch US-Soldaten in das westliche Deutschland getragen wurde.

Allerdings bereitet dieser Tag auch vielen Menschen Kopfzerbrechen. Denn was soll man schenken, womit seine Liebe beweisen?  Die Blumenläden verkaufen so viel Blumen, besonders rote Rosen, wie selten an einem anderen Tag im Jahr und auch Pralinen und Schokolade haben Hochkonjunktur. Unzählige SMSen werden geschrieben werden und auch Emails den geliebten Empfänger erreichen.

Wie wäre es aber mal mit einem guten, alten Liebesbrief? Etwas was ziemlich aus der Mode gekommen ist, was aber viele Jahre, sogar Jahrzehnte eine wunderschöne Erinnerung sein kann. Die SMS geht unter Umständen mit dem Handy verloren, die Mail wird gelöscht und verschwindet in den unendlichen Weiten des www.  Ein Brief fristet vielleicht auch sein Dasein lange nach dem Erhalt in einer Schublade oder Schachtel, aber er ist immer greifbar. Vielleicht wird in in vielen Jahren den Enkelkindern vorgelesen, am besten mit einem Lächeln und einer schönen Erinnerung an den Absender.

Ein Liebesbrief darf gnadenlos romantisch sein, man darf darin übertreiben. Aus der Liebsten eine Königin machen, den Freund zum Ritter schlagen. Ein Rückblick auf Vergangenes darf sich darin ebenso finden, wie auch die Hoffnungen und Wünsche für die Zukunft.  Egal ob es nur wenige Wort sind oder einige Seiten, die Hauptsache ist, der Empfänger wird emotional angesprochen.

Als Inspiration:

Du bist die Sonne, die nicht untergeht

Du bist die Sonne, die nicht untergeht,
Du bist der Mond, der stets am Himmel steht,
Du bist der Stern, der, wann die andern dunkeln,
Noch überstrahlt den Tag mit seinem Funkeln.

Du bist das sonnenlose Morgenrot,
Ein heit’rer Tag, den keine Nacht bedroht,
Der Freud’ und Hoffnung Widerschein auf Erden –
Das bist du mir, was kannst du mehr noch werden!

Hoffmann von Fallerleben 1798-1874

 

Übrigens: Ein Liebesbrief kann natürlich auch mit Blumen oder Pralinen kombiniert werden  😆

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere