Die Erdrutsch- und Flutkatastrophe in Zhouqu (Drugchu) – von Menschenhand gemacht?

 

In der Provinz Gansu kam es am 8. August zu Erdrutschen und Überschwemmungen, bei denen 1.117 Menschen starben und immer noch 627 Menschen vermisst werden.

Die tibetische Schriftsteller Woeser führte eine Untersuchung über Twitter durch mit dem Ergebnis, dass diese Unglücke auf den Bau von zahlreichern Wasserkraftwerken, Bergwerksaktivitäten und dem Abholzen in er Region zurückzuführen sein könnten.

Viele Twitterer waren an der Studie beteiligt und beteiligten sich mit zahlreichen Informationen.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.