Oktoberfest: Sturz(-betrunken) auf der Wiesn

Zum 177. Mal heißt es am 18. September in München „O’zapft is“, die Wies´n wird eröffnet.

Feiern kann aber auch Folgen haben:

Beim ausgelassenen Schunkeln war eine Besucherin des Oktoberfestes auf eine Bank geklettert, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf einen anderen Besucher. Dieser wiederum war gerade dabei, aus seinem Bierkrug zu trinken und erlitt eine erhebliche Zahnverletzung.

Dafür wollte er von der Verursacherin Schmerzensgeld haben, die ihrerseits behauptete, von einem Dritten gestoßen worden zu sein. Dem Geschädigten wurden 500,– Euro Schmerzensgeld zugesprochen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.