Wer abends Milch trinkt, schläft besser – Kuhmilch enthält das Schlafhormon Melatonin

Viele Menschen leiden unter Einschlaf- und/oder Durchschlafstörungen und greifen zu Schlafmitteln.

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. (DKGD) empfiehlt zuerst natürlich eine ärztliche Abklärung vornehmen zu lassen.

Das alte Hausmittel, ein Glas Milch vor dem Schlafengehen zu trinken, kann jedoch das Einschlafen fördern. Verantwortlich dafür ist der Melatonin-Gehalt, dessen Eigenproduktion beim Menschen mit zunehmendem Alter abnimmt.

Durch spezielle Fütterungs- und Haltungsbedingungen der Kühe kann der Melatoningehalt in der Milch gesteigert werden. In einer von der Innovationsberatung Weihenstephan durchgeführten Studie wurde die Wirksamkeit von Milch mit erhöhtem Melatoningehalt nachgewiesen.

Diese und viele weitere Informationen um das Ein- und Durchschlafen findet man unter www.dkgd.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.