Selbsthilfe-Netzwerk für Männer mit Brustkrebs gegründet

Brustkrebs gilt als typische Frauenkrankheit, doch auch Männer können daran erkranken.

Zu der schlimmen Diagnose kommt, dass Männer kaum Anlaufstellen zur Bewältigung der Krankheit finden. Die psychische Belastung ist enorm hoch, es gibt keine Früherkennungsprogramme für Männer.

Während die Versorgung von Frauen während und nach der Erkrankung ebenfalls große Fortschritte macht, ist gerade die psychosoziale Unterstützung bei Männern so gut wie nicht vorhanden.

Im Rahmen der Bundestagung der FSH (Frauenselbsthilfe nach Krebs) wurde jetzt ein bundesweites Netzwerk für Männer mit Brustkrebs initiiert.

Nähere Informationen unter:  www.krebshilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.