Sauerstoff-Behandlung von Fleisch stoppen: Jetzt kommt es auf Ihre Unterschrift an!

Das Bundesverbraucherministerium hatte sich erstaunlich schnell festgelegt – und wollte in der Sauerstoff-Behandlung von Frischfleisch gar kein Problem sehen. Dabei besagen ein foodwatch-Labortest und die Einschätzung des staatlichen Max-Rubner-Instituts das Gegenteil: Hochkonzentrierter Sauerstoff macht Fleisch von innen zäh und ranzig, aber lässt es von außen tagelang rosig-frisch aussehen. Viele Handelsketten setzen systematisch auf die Sauerstoff-Kur, um Fleisch optisch aufzuhübschen und damit besser verkaufen zu können.

In Windeseile hat das Ministerium beim Bundesinstitut für Risikobewertung eine Stellungnahme beauftragt. Diese liegt nun vor – und bestätigt alle Kritikpunkte: Durch die Sauerstoff-Behandlung bleibt Fleisch unnatürlich lange rot, die Qualität aber verschlechtert sich. Gesundheitsgefahren hält das Institut „nach derzeitigem Kenntnisstand“ für nicht erwiesen. Zwar wird die Bildung toxischer Cholesteroloxide in Sauerstoffatmosphäre beschleunigt, deren Wirkung sei jedoch „nicht abschließend geklärt“. Zuvor hatte der Verband der Unabhängigen Prüflabore vor einer „gefährlichen Erhöhung der Keimzahl“ gewarnt.

Für foodwatch ist die Konsequenz klar: Verbraucher werden getäuscht, sie erhalten schlechtere Qualität, ohne diese erkennen zu können, und es gibt Hinweise auf potenzielle Gesundheitsrisiken, die noch nicht abschließend bewertet sind. Gleichzeitig sind Alternativen zu den Fleischverpackungen mit Sauerstoffatmosphäre längst bekannt: Der Einsatz von Stickstoff statt Sauerstoff oder Vakuumverpackungen.

Das Bundesverbraucherministerium hat einen Runden Tisch für den Herbst angekündigt. Dabei liegen alle Fakten auf dem Tisch – es muss nicht debattiert, sondern gehandelt werden! Der Eindruck entsteht, als wolle Verbraucherministerin Ilse Aigner abwiegeln und das Thema auf die lange Bank schieben. Deshalb kommt es jetzt auf Ihre Stimme an! Die Verbraucher müssen die Ministerin zum Handeln bewegen. Unterstützen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion und fordern Sie Frau Aigner auf, die Sauerstoff-Behandlung von Frischfleisch sofort per Verordnung zu verbieten:

http://www.foodwatch.de/aktion-frischfleisch

Quelle: foodwatch.de

 

 

 

 

Machen Sie mit!

Ihr foodwatch-Team

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.