Mehr Demenzpatienten bei Hitze?

Verwirrtheit und Vergesslichkeit – mit diesen Symptomen kommen gerade bei Hitze ältere Menschen zu Ärzten und befürchten die Diagnose Demenz.

Diese und andere Anzeichen können aber auch durch Flüssigkeitsmangel hervorgerufen werden.
Wird zu wenig getrunken, können Verwirrtheit oder sogar Hirnleistungsstörungen auftreten. Im Alter nimmt jedoch das Durstgefühl ab und man sollte sich verschiedener Hilfsmittel bedienen. So kann ein Trinkplan hilfreich sein oder es kann nützen, an Orte, wo man sich viel aufhält, Getränke zu stellen.

Kommt kein Flüssigkeitsmangel in Frage, aber man hat dennoch die Befürchtung , dass die Hirnleistung nicht ausreichend ist, sollte möglichst schnell fachliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Rat und Hilfe findet man in Gedächtnissprechstunden, die in vielen Orten angeboten werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.