Hörschäden durch Vuvuzelas vermeiden – kein Verbot der Trompeten nötig

.

Dieses Mal ist die Fußball-Weltmeisterschaft sehr eng mit Vuvuzelas verknüpft.

Für viele Fans gehört sie ins Stadion, für Mediziner eine potentielle Gefährdung, denn diese „Trompete“ erreicht eine Lautstärke von  bis zu 130 Dezibel. Am Arbeitsplatz ist zum Beispiel vorgeschrieben, ab 85 Dezibel einen Gehörschutz zu tragen.

Gegner der Vuvuzela fordern ein Stadionverbot, Nutzer sehen darin eine Bereicherung der Stimmung im Stadion.

Wer sichern gehen möchte, keine Hörschädigungen zu erleiden, kann sich mit Ohrstöpseln ausstatten, zum Beispiel aus dem Online-Shop www.Gehoerschutz-Versand.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.