Der nächste Fleischskandal!?

 

Es besteht der Verdacht – so die Behörde für Lebensmittel- und Konsumgütersicherheit der Niederlande – dass eine Firma für Fleischverarbeitung 50 Millionen Kilogramm Fleisch in Umlauf gebracht hat, das falsch deklariert gewesen ist. Das angebliche Rindfleisch soll Anteile von Pferdefleisch enthalten haben, die Lebensmittelsicherheit könne nicht garantiert werden, heißt es. Allerdings wurden die betroffenen Chargen seit 2011 bis Februar 2013 ausgeliefert, so dass ein hoher Anteil davon bereits verzehrt sein dürfte.

Jetzt muss erst einmal überprüft werden, welchen Weg das Fleisch genommen hat und wie es verarbeitet worden ist. Auch die Herkunft des Fleisches sei unklar, wird gemeldet,  nach jetzigen Erkenntnissen besteht aber wohl keine Gefahr für den Verbraucher.

Das Unternehmen, das in Verdacht steht, bezieht Fleisch aus ganz Europa und beliefert europaweit rund 500 Firmen, diese müssen nun kontrollieren, wie und worin das angelieferte Fleisch verarbeitet worden ist. Der Betrieb meldete im März Insolvenz an, es existiert wohl nicht „nur“ der Verdacht von falsch deklariertem Fleisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.