Archiv der Kategorie: Spiele

Next Level Conference II von Electronic Sports League unterstützt

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr unterstützt die Electronic Sports League (ESL) das NRW KULTURsekretariat weiterhin bei der Durchführung der zweiten Next Level Conference am 4. und 5. November als Medienpartner. Auf dem vielbesuchten Internetauftritt der ESL wurde auf die Veranstaltung in den AbenteuerHallenKALK in Köln aufmerksam gemacht.

Teil der geplanten Ausstellung ist die Präsentation von Fotos zum Thema „Faszination eSport“, die im Rahmen eines Wettbewerbes der ESL, der fotocommunity und photokina entstanden sind. Die Fotostrecke wurde bereits auf der gamescom im August ausgestellt.

Bei den Workshops und Panel-Diskussionen wird auch Ibrahim Mazari, Pressesprecher und Jugendschutzbeauftragter beim ESL-Betreiber Turtle Entertainment, als Experte auftreten.

Mazari nimmt Teil an der Abschlussdiskussion um 17:00 Uhr am Samstag, den 5. November auf der Hauptbühne. Dabei erörtern die Diskutanten unter anderem die Fragen, welche Aufgaben auf Politiker zukommen, wenn das Medium Computerspiel allgemein als Kunst- und Kulturgut aufgefasst wird und wie Videospiele für kulturelle Bildung eingesetzt werden können.

Mazaris zweite Veranstaltung am Freitag, den 4. November, um 14:30 Uhr ist ein Workshop mit dem Thema „Neue Wege im Games-Bereich – Marktpotenzial Serious Sames“. Sogenannte „Serious Games“ sind Spiele, bei denen der Unterhaltungsfaktor nicht im Vordergrund steht. Es geht vielmehr darum, Lerninhalte und Information auf spielerische Weise zu vermitteln.

„Wer sich aktuelle Spiele anschaut, wird nicht mehr verneinen können, dass Computerspiele genauso zu Kunst und Kultur gehören, wie Kinofilme und Musik. Es gibt viele Parallelen in den Produktionsstrukturen und Computerspiele beeinflussen die Kino- und Musikkultur gleichermaßen“, sagt Ibrahim Mazari, Pressesprecher bei Turtle Entertainment.

„Die Auseinandersetzung mit Computerspielen kann nicht länger alleine aus einer defizitären Sichtweise heraus geführt werden, sondern muss die Möglichkeiten und Chancen im Blick haben, die dieses Medium als Spiel- aber auch als Werkzeug bietet. Neue Wege der Medienarbeit sind mit Computerspielen möglich und werden bereits gegangen. Wir freuen uns, dass wir mit Turtle Entertainment und der ESL einen Unterstützer dieser neuen Wege gefunden haben“, sagt Martin Maruschka, Pressesprecher des Veranstalters der Next Level Conference II vom NRW KULTURsekretariat.

Weitere Informationen zur Next Level Conference sind erhältlich unter: www.nextlevel-conference.org

Eine Vorschau auf die Bilder „Faszination eSport“:

www.esl.eu/de/news/169695/

Weitere Informationen zur Electronic Sports League sind erhältlich unter: www.esl.eu

Quelle: turtle-entertainment.de

LANge Nacht der Spielkultur in Karlsruhe

Der Verband der Computerspieler (VDVC) lädt am Wochenende vom 7. bis 9. Oktober zur LANgen Nacht der Spielkultur in der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe ein. Die Veranstaltung besitzt zwei Schwerpunkte: Zum einen Vorträge und Workshops in Barcamp-Manier, zum anderen die von NetQuarter e.V. organisierte LAN-Party mit 120 Plätzen. Das Angebot der Workshops ist äußerst groß und beinhaltet alles von Medienkompetenz bis Mapping und Modding, die genaue Themenwahl findet aber erst vor Ort statt. Zusätzlich stellt Retrogames e.V. eine Auswahl klassischer Arcadeautomaten zur Verfügung und berichtet in einem Vortrag über diese Generation der Videospiele. Die LAN-Party untersteht dem medienpädagogischen Angebot „Spiele(nd) verstehen“, bei dem interessierte Besucher den eSportlern über die Schulter blicken können oder gleich selbst eine Runde spielen können.

„Gerade vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten in der Vergangenheit freuen wir uns ganz besonders über dieses kurzfristige Angebot der HfG. Wir haben alles getan, um diese Chance optimal zu nutzen“, unterstreicht der VDVC-Vorsitzende Patrik Schönfeldt den Enthusiasmus der Computerspieler.

Für die Teilnahme an der LAN ist vorab ein Unkostenbeitrag von 10€ (incl. 5€ Verzehrgutschein) zu entrichten. Workshops und Vorträge können ohne Voranmeldung und unabhängig von der Teilnahme an der LAN-Party besucht (und angeboten) werden.

Wann: Am Wochenende vom 7. bis 9. Oktober

Wo: Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

Wer: Alle volljährigen interessierten Videospieler, Minderjährige nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten

Anmeldung zur LAN-Party: www.vdvc.de/?page_id=1712

Genauere Informationen zum Programm und den Gegebenheiten der LANgen Nacht der Spielkultur sind unter www.vdvc.de erhältlich.

Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler

Der „Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler” wurde von Spielern für Spieler gegründet. Er steht für Kooperation, Aufklärung und den Dialog für ein Miteinander ohne Vorurteile. Als gemeinnütziger, parteipolitisch neutraler Verband sucht er den Dialog mit allen Menschen, die dazu bereit sind, das Thema „Video- und Computerspiele” zu erörtern. Zu den Aktivitäten des VDVC zählen unter anderem Informationsveranstaltungen für Eltern, um diese über die Möglichkeiten von Jugendschutz am Computer zu informieren.

Bekannt geworden ist der VDVC durch die Demonstration für Spielkultur unter dem Titel „Wir sind Gamer”, die zusammen mit der Aktion Jugendkultur organisiert wurde und am 25.07.2009 in Berlin, Karlsruhe und Köln statt fand. Inzwischen hat sich der VDVC als unabhängige Verbraucherorganisation etabliert, die aktiv Elternarbeit betreibt, sich an der öffentlichen Debatte beteiligt und auch vor der Auseinandersetzung mit unbequemen Themen nicht zurückschreckt.

Quelle: turtle-entertainment.de

BenQ unterstützt die Weltmeisterschaft der Computerspieler

Die Electronic Sports League (ESL), die größte Liga in Europa für den elektronischen Sport (eSport), beginnt eine Partnerschaft mit BenQ, einem der führenden Display Hersteller. Der neue Partner wird weltweiter Ausstatter für Displays auf allen Veranstaltungen der Intel Extreme Masters Saison 2011/12, der globalen Liga für Computerspieler. Alle Global Challenges, Live-Veranstaltungen, die in Städten auf der ganzen Welt stattfinden, bieten dem Publikum wieder eSport auf höchstem Niveau in den Disziplinen Counter-Strike 1.6, StarCraft 2 und League of Legends. Die weltbesten Gamer spielen dabei auf den neuen XL2410T und RL2240H Gaming-Displays von BenQ, speziell entwickelt für First Person Shooter und Strategie-Spiele.

„Ein Wettbewerb wie die Intel Extreme Masters braucht die fortschrittlichste Hardware, damit die besten Spieler der Welt auch ihr Bestes geben können,” sagt Michael Blicharz, Director Pro Gaming vom Unternehmen Turtle Entertainment. “Auf unseren Events kommen die besten Prozessoren von Intel zum Einsatz und jetzt liefert uns BenQ die passenden Monitore”, so Blicharz weiter.

BenQ hat sich zum Ziel gesetzt Monitore für das professionelle Gaming zu entwickeln, die besonders schnell und präzise sind. Dadurch sind sie gerade für engagierte Spieler geeignet. Die Mitarbeiter BenQ entwarfen zusammen mit den Gaming Legenden Emil ‚Heaton‘ Christensen vom Team Sarlare und Abdisamad ‚Spawn‘ Mohamed von Zowie Gear zwei verschiedene Monitore, die XL und RL Series, die jeweils besonders gut für Strategie-Spiele oder First-Person-Shooter geeignet sind. Außerdem entstanden so neue Funktionen: der „Black eQualizer“, der „S Switch Mode“ und das „Smart Scaling“.

“Wir sind stolz, Teil dieses spektakulären Events zu sein, um sowohl die prominenten Spieler als auch den eSport zu unterstüzen und die Spiele mit unseren Gaming Displays mitzugestalten“, sagt Peter Chen, Executive Vice President und General Manager des BenQ Technology Product Centers. “Die XL und RL Series sind beide mit der neuesten Display Technologie ausgestattet, um den Ansprüchen der eSport Weltmeisterschaften und der teilnehmenden Athleten gerecht zu werden. Wir können kaum erwarten, die Bildschirme live in Aktion zu sehen, wenn die Spieler sie auf den Turnieren dem Stress-Test unterziehen.“

Die Intel Extreme Masters ist die weltweite Liga für professionelle Computerspieler, die seit 2006 stattfindet. Die Liga organisiert die härtesten und bekanntesten Turniere in den Disziplinen Counter-Strike 1.6, StarCraft 2 und League of Legends. Die professionellen Computerspieler aus Europa, Asien und Amerika kämpfen um ein Preisgeld von insgesamt 635.000 US Dollar und den Weltmeistertitel. Die Global Challanges sind Live-Turniere, die auf den weltgrößten IT und Gaming Messen stattfinden, wo die besten Spieler gegeneinander antreten – sie sind Stars des eSports. Das nächste Turnier, die Global Challenge Guangzhou, findet auf der AniCom & Games Expo (1. – 5. Oktober) in China statt.

BenQ hat bereits auf der gamescom 2011 im August diesen Jahres mit der Electronic Sports League kooperiert. Das Event war der erste Halt der Intel Extreme Masters Season 2011/12 – die Global Challenge Cologne. BenQ stattete die gesamte Energie3 ESL Arena, mit den neuen Gaming Displays aus, darunter die Hauptbühne und die Pro-Gaming Area der Intel Extreme Masters.

Quelle: turtle-entertainment.de

ESL kooperiert mit ESWC: Erstmals Onlinequalifikationen für das Finale in Paris

Der Electronic Sports World Cup (ESWC) bietet, zum ersten Mal in seiner Geschichte, Online Qualifikationen in 32 Ländern an. Möglich wird dies durch die Zusammenarbeit mit der Electronic Sports League (ESL). In Europa und den USA werden vom 19. bis zum 27. September die Qualifikationsspiele in drei Disziplinen ausgetragen. Wegen der internationalen Reichweite der ESL können die Partner die regionalen Qualifikationen in StarCraft 2, Trackmania und Fifa 11, online auf den entsprechenden Portalen der ESL austragen. Die besten Teams und Spieler der Vorrunden tragen dann auf der Paris Games Week vom 21. bis zum 25. Oktober die Finalspiele aus.

„Den elektronischen Sport in der ganzen Welt bekannt machen ist ein Ziel, das alle eSport Begeisterten teilen. Die Kooperation mit dem ESWC ist die bisher umfangreichste Zusammenarbeit zwischen Liegenbetreibern und stellt für beide Parteien eine große Chance dar, diesem Ziel ein Stück näher zu kommen“, so Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Turtle Entertainment GmbH, das Unternehmen, das die die ESL seit 2000 betreibt.

Alle Links auf einen Blick:
– Die Seite der ESWC Qualifikationen: www.esl.eu/eu/eswc
– Weitere Informationen zur Electronic Sports League: www.esl.eu
– Die News zum Thema auf der ESL Seite: www.esl.eu/eu/eswc/news/170150
– Weitere Informationen über den Electronic Sports World Cup: www.eswc.com/

Electronic Sports League
Mit über 3 Millionen registrierten Mitgliedern und über 740.000 registrierten Teams ist die Electronic Sports League (ESL) die größte und bedeutendste Liga für Computerspieler in Europa. Von dem Unternehmen Turtle Entertainment GmbH im Jahr 2000 gegründet, bietet die ESL mit über 3.500 Ligen und Spielen aus jedem Genre eine Plattform, auf der aktuell fast 400.000 Matches pro Monat gespielt werden. Die Webseite der ESL erreicht pro Monat mehr als 1,6 Million Unique Visitors im Monat und verzeichnet fast Electronic 35.000 Neuanmeldungen.

Weitere Informationen unter www.esl.eu

Electronic Sports World Cup

Der Electronic Sports World Cup ist ein internationaler Wettbewerb für Computerspieler. Nach den nationalen Qualifikationen, finden sich jeweils die besten Cyberathleten der verschiedenen Länder zum weltweiten Final-Event ein. Von einem französischen Team gegründet, ist der ESWC in den letzten Jahren zu einem unabhängigen und innovativen Projekt von Gamern geworden. Der ESWC ist Teil und ein Pionier der internationalen eSport Bewegung.

Weitere Inormationen unter

Quelle: turtle-entertainment.de

Größte Gaming-Liga Europas ESL unterstützt Gamescamp 2011 als Medienpartner

Die Electronic Sports League (ESL) ist Medienpartner des Gamescamp 2011. Ibrahim Mazari, Pressesprecher der ESL, moderiert die Veranstaltung vor Ort. Das Gamescamp 2011 ist eine Veranstaltung von gaming-interessierten Organisationen, die den Dialog zwischen Computerspielern und Fachleuten zum Schwerpunkt hat. Die Teilnahme am Gamescamp 2011 vom 16. bis 18. September in Hagen (Nordrhein-Westfalen) ist kostenlos. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung werden von den Veranstaltern übernommen. Interessierte Gamer zwischen 14 und 26 Jahren können sich unter www.gamescamp.info schnell und verbindlich anmelden, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Bundeszentrale für politische Bildung und das Land Nordrhein Westfalen fördern das Projekt. Im Rahmen von unterschiedlichen Workshops setzen sich die Teilnehmer konstruktiv im Stile eines Barcamps mit ihrem Hobby auseinander und diskutieren über sämtliche Bereiche des Gamings. Die genaue Themenwahl der Workshops findet im Vorfeld auf www.gamescamp.info und letztendlich vor Ort statt. Beim Gamescamp 2011 begegnen sich Fachleute sowie Computerspieler auf Augenhöhe und profitieren im Gespräch voneinander.

„Uns liegt sehr am Dialog zwischen Computerspielern und Fachleuten und ich engagiere mich gerne persönlich für das Projekt Gamescamp. Dort können sich die oft unterschätzten Spieler nicht nur reflektiert mit ihrem Hobby auseinandersetzen, sondern haben auch die Möglichkeit als Experten ihres eigenen Bereichs – dem Gaming – auf Augenhöhe mit den Medienpädagogen zu diskutieren. Durch diese gegenseitige Ergänzung findet ein Wissensaustausch statt, von dem beide Gruppen profitieren“, sagt Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Electronic Sports League.

Wichtige Informationen auf einem Blick:

Wann: Am Wochenende vom 16. -18. September 2011
Wo: Jugendherberge Hagen (Nordrhein-Westfalen)
Wer: Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 26 Jahren

Anmeldung: www.gamescamp.info

Quelle: turtle-entertainment.de

ESL-Umfrage 2011 – „Der Online Gamer wird reifer“

Der typische deutsche eSportler ist männlich, etwa 20 Jahre alt und treibt Sport nicht ausschließlich am Computer. Das sind die ersten Ergebnisse der diesjährigen Umfrage, die von Europas größter Liga für Computerspiele, der Electronic Sports League (ESL) in Kooperation mit der Uni Bonn und weiteren Hochschulen durchgeführt wurde. Über 26.000 Teilnehmer gaben Auskunft und beantworteten fünf Fragebögen mit mehr als 350 Fragen. Dabei stellte sich heraus, dass der Anteil der Frauen in der ESL weiter zunimmt. Auch das Vorurteil, Gamer seien sozial abgeschnitten, wird widerlegt: Klassischer Sport nimmt im Leben der Computerspieler einen hohen Stellenwert ein.

„In der Onlinestudie geht es darum zu untersuchen, in welchem Zusammenhang Persönlichkeitsvariablen sowie Art und Dauer von Computerspielkonsum im Zusammenhang stehen“, so die Universität Bonn. „Interessante Ergebnisse gibt es vor allem im Bereich der Demografie“. Der gesellschaftliche Wandel macht sich auch unter eSportlern bemerkbar, Gaming ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Lag das Durchschnittsalter 2007 noch bei knapp über 19 Jahren, ist der Großteil der Spieler heute über 20. „Obwohl die Userzahlen weiter wachsen und vor allem junge User dazukommen, zeigt uns diese Entwicklung, dass die Community der ESL mit uns reifer wird“, freut sich Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Turtle Entertainment GmbH, die die ESL seit 2000 betreibt.

Entgegen der gängigen Vorurteile sind eSportler keine „Nerds“, die sich zu wenig bewegen und sozial abgeschottet sind. Über zwei Drittel der Befragten gibt an, aus Spaß und für die Gesundheit regelmäßig klassichen Sport zu treiben, wenigstens zwei Mal pro Woche. Fußball ist, wie bereits seit vier Jahren, die beliebteste Sportart, gefolgt vom Gang ins Fitness-Studio.

Der Anteil weiblicher Gamer steigt seit Jahren kontinuierlich. Zwar sind Frauen in der ESL mit 4 Prozent noch immer eine Minderheit, dennoch hat sich doch die Zahl der Frauen, die leidenschaftlich Computerspielen, fast verdreifacht.

Der eSportler im Profil:
– männlich
– sozial
– etwa 20 Jahre alt
– ledig
– sportbegeistert
– überdurchschnittlich gebildet

Die Umfrage im Detail ist erhältlich unter:
www.turtle-entertainment.de/Dateien/ESL_Umfrage_2011.pdf

Electronic Sports League

Mit über 3 Millionen registrierten Mitgliedern und über 600.000 registrierten Teams ist die Electronic Sports League (ESL) die größte und bedeutendste Liga für Computerspieler in Europa. Von dem Unternehmen Turtle Entertainment GmbH im Jahr 2000 gegründet, bietet die ESL mit über 3.500 Ligen und Spielen aus jedem Genre eine Plattform, auf der aktuell fast 400.000 Matches pro Monat gespielt werden. Die Webseite der ESL erreicht pro Monat mehr als 2 Million Unique Visitors im Monat und verzeichnet fast 35.000 Neuanmeldungen. Weitere Informationen unter www.esl.eu

Turtle Entertainment GmbH

Turtle Entertainment ist der europäische Marktführer im elektronischen Sport (eSport). Das Unternehmen hat 115 Mitarbeiter und sitzt in Köln. Mit der Electronic Sports League (ESL) ist Turtle Entertainment weltweit in 37 Ländern aktiv, darunter China und die USA. Über 3 Millionen registrierte Nutzer bringen dem Liga-Portal www.esl.eu bis zu zehn Millionen Visits im Monat (IVW). Seit 2007 verbreitet Turtle Entertainment die Inhalte der ESL auch über den IPTV-Sender ESL TV. Zu den Geschäftspartnern des Unternehmens zählen Global Player wie Intel, Dell, Volkswagen, Microsoft, adidas und die Deutsche Post.

Weitere Informationen: www.turtle-entertainment.com.

Quelle: turtle-entertainment.de

 

gamescom 2011: Die weltbesten Computerspieler bescheren ESL neuen Besucherrekord

Das erste Live-Event der weltweiten Liga für Computerspieler Intel Extreme Masters und der Start der Bundesliga für Computerspieler ESL Pro Series waren die Highlights der Energie³ ESL Arena auf der gamescom 2011. Die Electronic Sports League (ESL) präsentierte in Köln wieder elektronischen Sport (eSport) auf höchstem Niveau und zog im Laufe der Messe hunderttausende Besucher an. Im Vergleich zum Vorjahr verfolgten beinahe doppelt so viele Zuschauer die Spiele live in der Energie³ ESL Arena. Auch die Sessions der Live-Streams des Web-Senders ESL TV konnten auf der diesjährigen Messe um ein Fünffaches gesteigert werden. Neben Weltklasse-Turnieren begeisterten Spieleneuvorstellungen und kommende eSport-Titel wie TrackMania 2 (Ubisoft), Guild Wars 2 (NCsoft) und Transformers Universe (Hasbro) die Besucher in Halle 9.

Bei der Global Challenge der sechsten Saison der Intel Extreme Masters in der Energie³ ESL Arena kämpften die eSport-Champions aus Amerika, Asien und Europa um den Sieg auf der gamescom. Auf dem ersten Live-Event der Intel Extreme Masters bezwang der Koreaner PuMa in StarCraft 2 seinen Gegner MC. In League of Legends gewann das Team von Counter Logic Gaming gegen Team Solo Mid. Die Gewinnerteams qualifizierten sich für die Intel Extreme Masters World Championship 2012 in Deutschland. Die sechste Saison der Intel Extreme Masters ist mit insgesamt 635.000 US-Dollar Preisgeld dotiert, allein auf der gamescom schüttete die ESL 53.000 US-Dollar an die Teams aus.

Die gamescom war auch der Startschuss der neuen Saison der Bundesliga für Computerspiele ESL Pro Series. Auf dem ersten Intel Friday Night Game kämpfte Deutschlands eSport-Elite um wichtige Punkte auf dem Weg zu den Finalspielen im Dezember. Auf dem Event setzten sich die Teams in den Disziplinen FIFA11, TrackMania Nations Forever und Counter-Strike: Source auseinander.

Auf der Bühne der Energie³ ESL Arena fanden außerdem statt: das Finale der ESL Major Series VII in League of Legends, die ESL Brink Championship, die AirRivals‘ European Championship und das Turnier von Deutschlands Bester Gamer in Kooperation mit Computer Bild Spiele. Das Turnier umfasste einen Dreikampf in den Disziplinen FIFA 11, Shift 2 Unleashed und Halo: Reach. Hunderte Spieler nahmen online teil, die besten zwölf Teilnehmer der vergangenen Monate spielten auf der gamescom das Finale aus. Durchsetzen konnte sich Danny ‚kuSKy‘ Engels vom Team SK Gaming, er ist Deutschlands Bester Gamer 2011. In der Intel Extreme Masters Tournament Area spielten zudem zwei der besten Spieler Europas beim Sennheiser StarCraft 2-Cup.


Fotos aus der Energie³ ESL Arena auf der gamescom 2011 sind hier zu finden: www.turtle-entertainment.de/Dateien/Photos_gamescom2011.zip

„Hunderttausende eSport-Enthusiasten verfolgten in der Energie³ ESL Arena Spitzensport von Weltklasse-Format und sorgten für zahlreiche Gänsehaut-Momente“, freut sich Ralf Reichert, Geschäftsführer des ESL-Betreibers Turtle Entertainment. „Der Zuspruch der Besucher unserer Halle war überwältigend und durchweg positiv. Die gamescom hat wieder einmal bewiesen, dass der eSport nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland viele hunderttausende Spieler begeistert“, so Reichert weiter.

Die gamescom besuchten insgesamt rund 275.000 Menschen, darunter zehntausende eSport-Fans. An den Ständen der ESL strömten weit über 223,000 Zuschauer zu den eSport-Spitzenspielen und den Partnerständen, wo sie sich über Spieleneuheiten informierten. Wer nicht vor Ort sein konnte, verfolgte die sportlichen Highlights der Energie³ ESL Arena live auf ESL TV, dem eSport-IPTV-Sender. Die Zuschaueranzahl des IP Senders ESL TV überragte den Rekord letzten Jahres sogar um ein Fünffaches.

Die Ergebnisse der Intel Extreme Masters 2011/12 Global Challenge Cologne:

 

StarCraft 2 ($21.000)

1. Place: Lee Ho ‘PuMa’ Joon (KOR)
2. 
Place: Jang Min ‘MC’ Chul (KOR)
3. Place: Grzegorz ‘MaNa’ Komincz (PL)

League of Legends ($32.000)

1. Place: Counter Logic Gaming (US)
2. Place: Team Solomid (US)
3. Place: Fnatic MSI (EU)

 

 

Die Ergebnisse des Intel Friday Night Games:

TrackMania Nations Forever: gaLLo vs. g00x 2:0

Counter-Strike: Source: n!faculty vs. ESC ICY BOX 15:15

FIFA11: MYM vs. Acer 4:0

 

Die Gewinner der anderen Wettbewerbe in der Energie³ ESL Arena:

– ESL Major Series VIII (League of Legends): SK Gaming vs. TSM 2:0

– ESL Brink Championship: team Epsilon vs. sGs 4:2

– Deutschlans Bester Gamer: Danny ‚kuSKy‘ Engels

– AirRivals: Mando

– Sennheiser StarCraft 2 Cup: Eugin ‘Strelok‘ Oparyshev

Turtle Entertainment GmbH

Turtle Entertainment ist der europäische Marktführer im elektronischen Sport (eSport). Das Unternehmen hat 115 Mitarbeiter und sitzt in Köln. Mit der Electronic Sports League (ESL) ist Turtle Entertainment weltweit in 37 Ländern aktiv, darunter China und die USA. Über 3 Millionen registrierte Nutzer bringen dem Liga-Portal www.esl.eu bis zu zehn Millionen Visits im Monat (IVW). Seit 2007 verbreitet Turtle Entertainment die Inhalte der ESL auch über den Web-Sender ESL TV. Zu den Geschäftspartnern des Unternehmens zählen Global Player wie Intel, Dell, Volkswagen, Microsoft, adidas und die Deutsche Post.

Weitere Informationen über die Turtle Entertainment GmbH sind erhältlich unter: www.turtle-entertainment.com

Alle Links auf einen Blick:

– ESL TV YouTube channel mit allen Highlights: www.youtube.com/esltv

– Fotos von der gamescom 2011: www.turtle-entertainment.de/Dateien/Fotos_gamescom2011.zip

– Intel Extreme Masters: www.intelextrememasters.com

– ESL Pro Series: www.eslproseries.de

– Videos von der ESL Arena auf der gamesom: www.youtube.com/esltv

– Electronic Sports League (ESL): www.esl.eu

– Turtle Entertainment GmbH: www.turtle-entertainment.com

 Turtle Entertainment GmbH Unternehmenstrailer (flashmovie im Browser): entertainment.de/video/eslpromo.html

Quelle: turtle-entertainment.de

Journalistenpreis: Tom Cheshire erhält den eSports Award 2011

Turtle Entertainment, europäischer Marktführer im Bereich des elektronischen Sports (eSport), vergibt den eSports Award Journalistenpreis 2011 an den Redakteur Tom Cheshire vom WIRED magazine. Cheshire erhält den Preis für seine Reportage über den Counter-Strike-Clan fnatic auf dem Finale der Gaming Weltmeisterschaft Intel Extreme Masters Season V auf der Cebit. Cheshire begleitete den Teamleader von „fnatic“ während der Finalspiele. Die Vergabe des Preises begründet Turtle Entertainment damit, dass Chesihre das Geschehen sowohl sachlich als auch emotional beschreibt und so einen ungewohnten Einblick in die Welt des professionellen Computerspielens gewährt.

„Der eSport erwächst aus der Kinderstube und steht oft im Mittelpunkt gesellschaftlicher Diskussionen“, sagt Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Turtle Entertainment GmbH. „Ein so erklärungsbedürftiges Phänomen wie der eSport bedarf einer sachlichen und differenzierten Berichterstattung. Cheshire gelingt es in seinem Artikel die Welt des eSport zu beschreiben und die involvierten Emotionen greifbar zu machen“, so Mazari weiter.

Der eSports Award wird seit 2004 an Persönlichkeiten des elektronischen Sports vergeben. Ausrichter des Preises ist die Turtle Entertainment GmbH in Köln, das führende europäische Unternehmen der eSport-Branche. Turtle Entertainment betreibt mit der Electronic Sports League (ESL) eine der bedeutendsten Plattformen für eSportler weltweit und engagiert sich gesellschaftlich für ein besseres Verständnis von Computerspielen in Deutschland.

Weitere Informationen über den eSports Award sind unter www.esports-award.org erhältlich.

Der Artikel von Tom Cheshire im WIRED magazine: www.wired.co.uk/magazine/archive/2011/07/features/career-gamers

Bild von Tom Cheshire im Gespräch mit dem fnatic Teamleader: www.flickr.com/photos/eslphotos/5515205708/in/set-72157626229942870/

Quelle: turtle-entertainment.de

gamescom 2011: ESET Summer Masters ’11 Grand Final

Die bekannte Anti-Virus-Software ESET trägt auf der gamescom 2011 in der Energie³ ESL Arena (Halle 9) das Grand Final der ESET Summer Masters ´11 in der Disziplin Starcraft 2 aus. Die vier Finalisten Dennis ‚HasuObs‘ Schneider, Dmytro ‚dimaga‘ Filipchuk, Tomasz ‚Tarson‘ Boroń und Grzesiek ‚MaNa‘ Komincz spielen um ihren Anteil an den 2.000 Euro Preisgeld und attraktive Hardware-Preisen. Zudem haben alle Besucher täglich am ESET Stand die Möglichkeit gegen Starcraft 2-Profis vom Clan ESC Gaming anzutreten oder ihnen zuzuschauen. Die Finalspiele der ESET Summer Masters ´11 Finals beginnen am Samstag, dem 20. August, um 12:30 am Stand von ESET. Die virtuellen Auseinandersetzungen moderiert der bekannte Shout-Caster Sebastian ‚HomerJ‘ Schenk.

Weitere Informationen zu den ESET Summer Masters 2011: www.eset-masters.de

Detaillierter Ablauf- und Bühnenplan der Energie³ ESL Arena in Halle 9: www.turtle-entertainment.de/Dateien/Programm-ESL-Arena-gamescom-2011.pdf

Weitere Informationen zur Electronic Sports League: www.esl.eu

Quelle: turtle-entertainment.de

gamescom: Weltbesten Computerspieler bei den Intel Extreme Masters

Köln, 15. August 2011 – Die globale Liga für eSport-Champions Intel Extreme Masters startet mit der Global Challenge auf der gamescom in der Energie³ ESL Arena in Halle 9 (17. bis 21. August) in ihre sechste Saison. Die weltbesten Computerspieler kämpfen auf der Global Challenge um 53.000 US-Dollar Preisgeld und einen begehrten Startplatz für die World Championship, dem großen Finale einer jeden Masters-Saison. Auf der gamescom 2011 findet ein Turnier für StarCraft 2 (21.000 Dollar) und League of Legends (32.000 Dollar) statt. Das Gesamtpreisgeld der sechsten Saison der Intel Extreme Masters beträgt 635.000 US-Dollar.

Die Intel Extreme Masters ist eine Turnierreihe für eSport Champions aus über 35 Ländern der Welt. Die Turtle Entertainment GmbH aus Köln organisiert die globale Liga in Kooperation mit Intel mit Live-Events in Metropolen wie Kiew und New York. In der sechsten Saison kämpfen die besten professionellen Computerspieler um ein Gesamtpreisgeld von 635.000 US-Dollar und den Titel des Weltmeisters. Die Global Challenge Cologne ist das erste Live-Event dieser Saison. Nach der vergangenen Online-Qualifikationsphase kommen die besten Spieler der Welt zur gamescom 2011, um sich im Wettkampf zu messen. Unter den Teilnehmern befinden sich eSport-Ikonen wie Gregory ‚IdrA‘ Fields in StarCraft 2 oder Team Fnatic MSI in League of Legends. Die Gruppen des Turniers sehen aus wie folgt:

 

 

StarCraft 2

 

Group A

Group B

Mihaylo ‘Kas’ Hayda
Aleksandar ‘Beastyqt’ Krstic
Felipe ‘Killer’ Zuniga

Jang ‚MC‘ Min Chul

Giacomo ‘Socke‚ Thüs
Marcin ‚DieStar‘ Wieczorek
Kyung Hyun ‘SeleCT Ryoo
Shin ‘Killer’ Sang Ho

GrouC

GrouD

Tomasz ‘Tarson’ Boron
Artur ‚Nerchio‘ Bloch
Andrew ‚mOOn-GLaDe‚ Pender
Chris ‘HuK’ Loranger
Ilyes ‘Stephano‘ Satouri
Kim ‚SaSe‘ Hammar
Grzegorz ‚MaNa‘ Komincz
Lee ‘PuMa’ Ho Joon

 

 
League of Legends

 

Gruppe A

Gruppe B

Millenium.LOL
Team SoloMid
Aeon.GreenPotion
Team ALTERNATE
fnatic MSI
SK Gaming
Counter Logic Gaming
Frag eXecutors

 

Die Spielersheets der einzelnen Teams und Personen und Ablauf der Intel Extreme Masters:
www.turtle-entertainment.com/Dateien/Program_gamescom_2011.pdf

Das ausführliche Bühnenprogramm der gamescom 2011;
www.turtle-entertainment.de/Dateien/Programm_gc2011.pdf


Der Websender ESL TV berichtet die gesamte Saison live von den Intel Extreme Masters. Auf www.esl.tv können alle eSport-Fans das Pro-gramm von zu Hause aus verfolgen.
Weitere Informationen über die Intel Extreme Masters sind erhältlich unter: www.intelextrememasters.com

Quelle: turtle-entertainment.de